Donnerstag, 10. April 2014

Serie 10 wichtige Antworten zur Radonwärmetherapie

Wir beantworten die zehn wichtigsten Fakten Radonwärmetherapie. Heute: Teil 9 – Sind die Strahlen gefährlich? Die Radonwärmetherapie liegt in einem niedrigen Dosisbereich. Zum Vergleich: Die Werte einer dreiwöchigen Therapie entsprechen in etwa einer Röntgenuntersuchung der Wirbelsäule. Regelmäßige Einnahme starker Schmerzmittel birgt ein wesentlich höheres Gesundheitsrisiko. Der Körper scheidet Radon nach 3 Stunden fast komplett wieder aus.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Strahlenrisiko.



« Ärzteschaft informiert sich über Radontherapie « News