Donnerstag, 12. Juli 2012

Mit Wärme & Radon zurück in ein normales Leben

Schmerzen – mal im Rücken, dann in den Füßen oder Knien – begleiteten die Berlinerin Tanja B. täglich. Es dauerte Jahre bis die Ärzte zunächst Rheuma diagnostizierten und starke Schmerzmedikamente verschrieben. Doch aus Angst vor den Nebenwirkungen suchte Tanja nach alternativen Behandlungsmethoden und fand sie in der Radonwärmetherapie.

In Bad Gastein erhielt sie schließlich die richtige Erklärung für ihre Probleme: Fibromyalgie. Mehrmals fuhr sie in den Heilstollen ein und die Radonwärmetherapie schlug an, sodass die Schmerzen endlich nachließen. Seither macht sie zwei Mal jährlich eine Kurzkur im Gasteiner Heilstollen und führt wieder ein normales Leben.
Wie es Tanja vor, während und nach der Radonwärmetherapie ging, hat sie der Frauenzeitschrift bella erzählt.

Hier geht es zum Artikel



« Andi Kettl zu Besuch in Butzbach « News