Dienstag, 19. September 2017

Heilstollen vorgestellt – Radonthermalstollen bei chronischen Erkrankungen gut

Manche Heilstollen verfügen zusätzlich noch über eine mit dem Edelgas Radon natürlich angereicherte Luft. Sie wird über Haut und Lunge aufgenommen. Radon aktiviert entzündungshemmende Botenstoffe im Körper, lindert so Schmerzzustände und begleitende Beschwerden.

In Radonthermalstollen kommen tropische Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit und Radongehalt zusammen. Sie haben einen besonders hohen therapeutischen Nutzen. Alles zusammen regt körpereigene Zellreparaturmechanismen an, verringert die Aktivität von Entzündungszellen sowie Schmerzbotenstoffen und Muskeln entspannen sich. Von dieser besonderen Klimatherapie profitieren vor allem Patienten mit chronischen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, des Bewegungsapparates, der Atemwege und der Haut. In Studien wurden die Wirkungen der sogenannten Radonwärmetherapie in ehemaligen Bergwerken bestätigt. Sie hält meist mehrere Monate an, so dass Schmerzpatienten meist noch lange zu Hause davon profitieren.



« Heilstollen vorgestellt - Thermalstollen hilft auch gegen Entzündungen « News