Freitag, 12. September 2014

Die besten ergänzenden Therapien, heute Fußreflexzonenmassage

Die Radonwärmetherapie ist am wirksamsten, wenn sie in ein individuelles Therapiekonzept eingebettet ist. Eine Variante ist die professionelle Fußreflexzonenmassage. Die Methode basiert auf der Annahme, dass jedes Organ, jeder Muskel und Knochen über Reflexbahnen mit den Füßen in Beziehung stehen.

Einzelne Zonen auf den Fußsohlen sind demnach bestimmten Organen und bestimmtem Gewebe des Körpers zugeordnet und können therapeutisch genutzt werden, um Strukturen, Organe und Störungen zu beeinflussen.

Stimuliert werden diese Punkte durch spezielle Massagetechniken, die aktivierend oder dämpfend wirken können. Besonders geeignet ist die Fußreflexzonenmassage bei muskulären Verspannungen, Verdauungsbeschwerden, Haltungsschäden, chronischem Schnupfen, Migräne, Ischialgien, Myogelosen, Organbeschwerden und Obstipation.



« Wetterfühligkeit: Jeder zweite Rheumatiker betroffen « News