Nervenschmerzen / Neuralgien: Linderung ab Behandlungsende

Neuralgien machen sich durch heftige, blitzartige Schmerzen in unterschiedlichsten Körperregionen bemerkbar. Obwohl jede Schmerzepisode meist nur Sekunden anhält, beeinträchtigen die bis zu 100 Anfälle am Tag den Alltag von Patienten mit Nervenschmerzen oft erheblich. Häufig folgen Neuralgien Depressionen, Angstzustände und sogar Suizidgedanken. Gegen die schneidenden, unerträglichen Nervenschmerzen helfen in vielen Fällen nur starke nervenblockierende Medikamente. Als „letzte Maßnahme“ durchtrennen einige Neurologen die schmerzleitenden Nerven und nehmen dafür eingeschränkte Sinnesempfindungen in Kauf.


Mit der Radonwärmetherapie steht eine natürliche Alternative zur Verfügung, die in vielen Fällen vor einer OP bewahrt. So bewirkt die Radonwärmetherapie bei Nervenschmerzen eine Schmerzlinderung, die bereits gegen Ende eines Behandlungszyklus einsetzt und meist viele Monate anhält.


TIPP

Informationen zur Wirksamkeit der Radonwärmetherapie bei Morbus Bechterew finden Sie in den ärztlichen Stellungnahmen von Prim. Univ. Doz. Dr. med. Bertram Hölzl, Ärztlicher Leiter des Gasteiner Heilstollens.

... zur ärztlichen Stellungnahme Neuralgien