Morbus Bechterew-Patient Gerhard

Seit Teenagerzeiten plagte mich ein tiefsitzender, anhaltender Schmerz im Kreuz, der sich über den gesamten Rücken bis in Schultern und Nacken ausbreitete. Später waren auch meine Knie betroffen. In schlimmen Phasen ließen mich die Schmerzen nur 20 Minuten schlafen. Diagnose: Morbus Bechterew – eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule. Oft konnte ich meinen Kopf nur minimal drehen und fühlte mich zunehmend im Alltag eingeschränkt. Die schulmedizinische Behandlung mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) trug jedoch weder zur Schmerzlinderung noch zur besseren Beweglichkeit bei.

Stattdessen litt ich zusätzlich unter den Nebenwirkungen der Medikamente. Auch alle anderen Versuche, meine Schmerzen mit physikalischen Therapien zu behandeln, zeigten keinen Erfolg. Die Radonwärmetherapie im Gasteiner Heilstollen war meine letzte Hoffnung. Bereits nach wenigen Anwendungen stellte sich spürbar Besserung ein. Die Intensität meiner Schmerzen ließ merklich nach, ich musste weniger Medikamente nehmen und mir ging es sehr viel besser. Nach einer Kur mit der Radonwärmetherapie fühle ich mich für Monate viel beweglicher und wesentlich fitter. Seit 2003 komme ich daher zweimal im Jahr zur Behandlung zum Gasteiner Heilstollen. Ich genieße die neu gewonnene Lebensqualität ohne Schmerzen und Medikamente. Heute wache ich morgens ausgeruht auf und habe wieder mehr Energie.

Gerhard wurde im Gasteiner Heilstollen behandelt.