Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Die Abkürzung COPD steht für chronisch obstruktive Lungenkrankheit und bezeichnet mehrere Atemwegserkrankungen, die sich alle durch eine ähnliche Symptomatik äußern: chronischer Husten, Auswurf, Atemnot und eine deutliche Leistungsminderung. Hat sich die chronisch obstruktive Lungenerkrankung erst einmal entwickelt, ist eine vollständige Heilung meist nicht mehr möglich. Zur COPD-Therapie kommen vor allem Medikamente zum Einsatz, um die Bronchien zu erweitern. Die Verengung der Atemwege lässt sich durch Medikamente aber nur teilweise und nicht vollständig bessern.


Mit der Radonwärmetherapie steht COPD-Patienten jedoch eine natürliche Alternative zur schulmedizinischen Medikation offen. So dokumentieren viele positive Berichte von Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung eine lang anhaltende Linderung der Beschwerden dank Radonwärmetherapie.


TIPP

Informationen zur Wirksamkeit der Radonwärmetherapie bei Atemwegserkrankungen finden Sie in den ärztlichen Stellungnahmen von Prim. Univ. Doz. Dr. med. Bertram Hölzl, Ärztlicher Leiter des Gasteiner Heilstollens.

... zur ärztlichen Stellungnahme Atemwegserkrankungen